Lars Stindls Heimatverein produziert jetzt Solarstrom

WIRSOL Roof Solutions baut Photovoltaikanlage für den TSV Wiesental und ermöglicht dem Verein Einnahmen für die Jugendarbeit

Waghäusel. Der TSV Wiesental, Heimatverein von Borussia Mönchengladbachs Kapitän Lars Stindl, produziert künftig auf den Gebäuden der eigenen Vereinsanlage umweltfreundlichen Sonnenstrom. Dadurch leistet der Verein einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz in der Großen Kreisstadt Waghäusel.

Der Waghäuseler Energiedienstleister Wirsol Roof Solutions hat die Photovoltaik-Dachanlage auf dem Dach des TSV Wiesental gebaut. Auf dem Dach entstand auf mehr als 325 Quadratmetern Dachfläche die neue Photovoltaikanlage. Mit einer Höchstleistung von knapp 116 Kilowatt bringen die 309 PV-Module einen Jahresertrag von 120.000 Kilowattstunden Sonnenstrom. Mit der neuen Großdachanlage können über 56 Tonnen CO2 Emissionen pro Jahr vermieden werden.

„Durch die Zusammenarbeit mit den in Waghäusel ansässigen Photovoltaikexperten von Wirsol Roof Solutions konnten wir kostengünstig eine sehr leistungsfähige PV-Anlage auf unseren Vereinsgebäuden errichten. Wir leisten so als Verein einen wichtigen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz in unserer Stadt. Der Betrieb der Anlage sichert uns darüber hinaus regelmäßige Einnahmen, die wir vor allem für unsere Jugendarbeit und damit ebenfalls für die Waghäuseler Bürger einsetzen können“, erklärt Frank Stork, Erster Vorsitzender des TSV Wiesental. Die Vereinsverantwortlichen wollen die Anlage bei nächster Gelegenheit ihrem derzeit bekanntesten Vereinsmitglied Lars Stindl vorstellen, der sich regelmäßig vor Ort für die Jugendarbeit des Vereins engagiert.

„Wir verstehen uns als moderner, innovativer Verein mit langer Tradition, der allen Menschen offensteht und bieten interessante Begegnungen. Deshalb erleben viele von uns das Leben im Verein als ein Stück Heimat. Die neue Photovoltaikanlage verstehen wir auch als einen Beitrag zum Schutz dieser Heimat“, so Frank Stork.

„Für uns ist das oberste Ziel der Ausbau der Photovoltaik in Baden-Württemberg und dem Bundesgebiet. Für die Finanzierung einer Anlage gibt es immer verschiedene Möglichkeiten, wie die Teil- oder Volleinspeisung oder ein Pachtverhältnis. Die Bevölkerung versteht inzwischen, dass eine Photovoltaikanlage kein Verlustgeschäft ist – im Gegenteil: Neben der lukrativen Deckung des Eigenverbrauchs kann die auch Einspeisung direkt gewinnbringend sein. Das kann auch für Vereine mit großen Gebäuden oder überdachten Sportanlagen ein sehr interessantes Projekt sein “, betont Johannes Groß, Geschäftsführer der Wirsol Aufdach GmbH.

Die Wirsol Aufdach GmbH unterstützt vor allem Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen, die auf eine eigene Erzeugung von Ökostrom setzen möchten. Von der Projektplanung über den Bau bis hin zur wirtschaftlichsten Betriebsform unterstützen die Experten bei allen Fragen zu der neuen Dachanlage.

Pressekontakt: Jürgen Scheurer | Diskurs Communication | Tel.: 07254 / 951225 | presse@wrs.eco | www.wrs.eco

 

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen